Aktuelle Meldungen

Die neuen Immobilienpreise im Flach- und Tennengau

Die Preisentwicklungen in den Salzburger Umlandgemeinden

Der Immobilienmarkt im Umland der Stadt Salzburg präsentierte sich im vergangenen Jahr stark: Rund 1.900* Immobilien fanden den Weg ins Grundbuch.

Das knappe Angebot bei Bauland und die hohen Preiserwartungen der Verkäufer von Einfamilienhäusern gemeinsam mit attraktiven Wohnbauprojekten sorgten für ein kräftiges Verkaufsplus bei Eigentumswohnungen. Preislich ging es in allen Wohnkategorien steil nach oben. Im Schnitt liegen die Preissteigerungen bei rund 15 %.

Die Gründe für die wachsende Beliebtheit von Salzburg Umgebung sind vielfältig: Ein hoher Freizeitwert, der Trend zu flexibleren Arbeitszeiten, die Möglichkeit von Homeoffice, eine vielerorts sehr gute Infrastruktur oder einfach das im Vergleich zur Stadt niedrigere Preisniveau. Der Immobilienmarkt ist aufgrund der Verschiedenheit der zahlreichen Gemeinden attraktiv. Für jeden Geschmack findet sich die passende Immobilie und viel wichtiger noch: die passende Lage. Im Umland kommen Naturliebhaber, Bergsportler, Wasserraten oder Ruhesuchende voll auf ihre Kosten. Ein wichtiges Kriterium bei der Wohnungssuche ist dabei die lokale Infrastruktur und in vielen Fällen die Anbindung an die Stadt Salzburg. Eine umfangreiche Nahversorgung, der immer besser ausgebaute öffentliche Verkehr (S-Bahn!) sowie das dichte Straßennetz machen die Umgebung der Stadt in alle Himmelsrichtungen interessant. Außerdem lässt sich trotz beschränktem Angebot an Baugründen und Häusern der Traum vom Häuschen im Grünen noch leichter verwirklichen als in der Stadt. Rund ein Drittel der Transaktionen betrifft Einfamilienhäuser oder Baugründe, etwa zwei Drittel entfallen auf Wohnungen. Noch sind etwas mehr gebrauchte Objekte am Markt, doch der Neubau holt auf.

Ausblick 2022: Ganz egal ob Stadt oder Umland, Salzburg steht hoch im Kurs. Die wachsende Beliebtheit der Umgebung hinterließ auch 2021 Spuren im Preisgefüge. Bauland verteuerte sich um rund 19 %, ähnlich steil ging es bei Reihenhäusern mit gut 21 % Anstieg preislich nach oben. Einfamilienhäuser, plus 13 %, und Wohnungen, plus 14 %, lagen ebenfalls im zweistelligen Bereich. Für 2022 rechnen wir wieder mit kräftigen Steigerungen über der Inflationsrate, allerdings deutlich unter den Zuwächsen von 2021.

Die Karte links veranschaulicht das Preisniveau in den Umlandgemeinden. Je dunkler die Farbe, desto mehr ist für Immobilien zu bezahlen. In den orange bzw. gelb hinterlegten Gemeinden ist Eigentum noch erschwinglicher. Details für Ihre Region finden Sie ab Seite 58.

* Die Anzahl der Verkäufe ergibt sich aus den Verbücherungen im Jahr 2021 (Datenstand 01/2022). Verglichen wird mit den Verbücherungen von 2020. Da im Schnitt vier bis fünf Monate vergehen, bis ein Kaufvertrag verbüchert wird, können genaue Angaben zu den tatsächlich im Zeitraum 2021 verkauften Immobilien erst im Sommer 2022 gemacht werden.

zurück zur Übersicht