Aktuelle Meldungen

Immobilienmarkt- und Preisentwicklung in der Stadt Salzburg

Hohe Nachfrage nach Wohnungen

Radfahren an der Salzach mit FestungsblickIn den vergangenen 15 Jahren wurde die Stadt Salzburg zu einem Immobilien-Hotspot in Österreich. Dieser Trend hat sich in den letzten fünf Jahren nochmals verstärkt. Besonders groß ist die Nachfrage nach Eigentumswohnungen in der Stadt Salzburg. Rund 75 Prozent der hier gekauften Immobilien pro Jahr sind Wohnungen – davon wiederum zum großen Teil gebrauchte, aber auch der Neubau ist stark gefragt.

Dementsprechend ist der Markt in der Stadt derzeit hochinteressant und attraktiv.

Sowohl für Personen, die eine Immobilie kaufen wollen, als auch für jene, die jetzt verkaufen möchten. Für beide Seiten gibt es gute Argumente: Für Käufer sind das vor allem die anhaltend niedrigen Kreditzinsen, für Verkäufer die hohe Nachfrage und das hohe Preisniveau. Was aktuell stark nachgefragt wird, sind Häuser und Wohnungen in Lagen mit guter Infrastruktur. Besonders im Preissegment bis zu 500.000 Euro erleben wir derzeit

ein überdurchschnittlich großes Interesse. Hier ist die Nachfrage sogar deutlich höher als das Angebot und eine Umkehr dieses Trends ist nicht in Sicht. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass es junge Familien vermehrt aufs Land zieht, vor allem in Orte mit guter Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Umgekehrt ist es hingegen bei der Generation 50 plus: Sie will oft weg vom zu groß gewordenen Haus in eine komfortable, barrierefreie Stadtwohnung.

Abhängig von der Zielgruppe sind in der Stadt derzeit fast alle Lagen sehr begehrt.

Bei jungen Leuten sind zentrale und eher leistbare Stadtlagen besonders beliebt. Dazu gehören beispielsweise Lehen und Itzling, wo man entlang der Salzach rasch im Zentrum ist. Zu den absoluten Toplagen zählen natürlich jene Stadtteile, von denen man die Altstadt bequem zu Fuß erreichen kann: wie zum Beispiel Nonntal, Riedenburg und Andräviertel. Traditionell sehr beliebt sind auch die grünen Stadtteile Parsch und Aigen sowie Leopoldskron, Gneis und Morzg.

Auch 2019 bleibt die Nachfrage erheblich höher als das Angebot an Immobilien.

  • Baugrundstücke liegen mit einer Preissteigerung von rund zehn Prozent an der Spitze.
  • Bei Eigentumswohnungen bis 500.000 Euro liegt der Wertzuwachs in guten Stadtlagen mit sieben Prozent deutlich über der Inflationsrate.
  • Im Bereich der Penthouses und Luxuswohnungen im obersten Preissegment decken sich Angebot und Nachfrage. Die Preise bleiben weiterhin stabil hoch.
  • Bei Einfamilienhäusern in erstklassigen Lagen sind hingegen wieder Preissteigerungen zwischen acht und neun Prozent realistisch.
  • Auch die Mieten erhöhen sich 2019 weiterhin: In gefragten Gegenden wird es um ca. fünf Prozent teurer, am Stadtrand steigt der Mietzins moderater.
zurück zur Übersicht