Aktuelle Meldungen

Topaktueller Einblick in den Immobilienmarkt in der Stadt Salzburg

Wohin entwickeln sich die Immobilienpreise?

Preisüberblick Salzburger Stadtteile 2020Immobilien stehen bei den Salzburgern hoch im Kurs. 2019 durften sich knapp 1.480 * Eigentümer über die Verbücherung ihrer neuen Wohnimmobilie freuen.

Gebrauchte Eigentumswohnungen sind auf Platz eins der Verkaufscharts. An die 840 Einheiten fanden einen neuen Besitzer. Die Preisspanne ist groß und variiert stark je nach Größe, Ausstattung und Lage. Mit mindestens 3.000 Euro pro Quadratmeter muss auf alle Fälle gerechnet werden. Begehrte Objekte mit Topausstattung können im Gebrauchtsegment aber auch über 7.000 Euro pro Quadratmeter kosten.

Neubauwohnungen sind stark nachgefragt, jedoch rar. Auch 2019 wurde in der Stadt wieder kräftig gebaut. Zwar lagen die Verkäufe von Neubauwohnungen mit knapp 400 Transaktionen etwas unter dem Vorjahresniveau, dennoch ist der Erstbezug bei den Salzburgern sehr beliebt. Das knappe Angebot an Grundstücken wirkt hier als Regulativ. Preislich ging es wieder nach oben, auch der Markt im Luxussegment zog etwas an.

Bauland ist teuer und ausgesucht. Nicht einmal 40 Gründe wurden im letzten Jahr in der Stadt verkauft. Gute Grundstücke kosten bereits deutlich über 1.000 Euro pro Quadratmeter. Dass nicht jeder Wunschpreis bezahlt wird, zeigt sich am aktuell verhältnismäßig großen Angebot an sehr teuren Gründen (verglichen mit dem Vorjahreszeitraum). Auch der Häusermarkt ist überschaubar. Nur 200 Einfamilienhäuser fanden ihren Weg ins Grundbuch.

Der Trend setzt sich 2020 fort: Immobilien sind der Fels in der Brandung. Für das laufende Jahr rechnen wir mit einer stabil hohen Nachfrage nach Immobilien. Sowohl im Neubau als auch bei gebrauchten Wohnungen erwarten wir Preissteigerungen deutlich über der Inflationsrate – selbstverständlich abhängig von Größe, Lage, Ausstattung und Zustand. An der Spitze der Preisentwicklung sehen wir Einfamilienhäuser mit rund fünf Prozent Teuerung, da die Nachfrage wesentlich größer ist als das Angebot auf dem Markt. Ähnlich verhält es sich bei Grundstücken in beliebten Lagen mit guter baulicher Nutzbarkeit. Mieter können sich unserer Einschätzung nach über moderat steigende Preise von rund einem Prozent freuen.

Auf der Karte sehen Sie das Preisgefüge in der Stadt Salzburg. Für eine vergrößerte Ansicht bitte einfach auf das Bild klicken. Je dunkler die Farbe, desto höher ist das Preisniveau. Für die Stadtberge – Mönchsberg, Rainberg, Kapuzinerberg, Heuberg und Gaisberg – haben wir keine Bewertung vorgenommen, da die wenigen Verkäufe von häufig sehr speziellen Objekten keine statistisch verlässliche Aussage zulassen. Detailinformationen zu Ihrem Stadtteil finden Sie hier ab Seite 16 in unserem Wohnmarktbericht 2020.

 

* Die Anzahl ergibt sich aus den Verbücherungen im Jahr 2019. Verglichen wird mit den Verbücherungen von 2018. Da im Schnitt 170 Tage vergehen, bis ein Kaufvertrag verbüchert wird, können genaue Angaben zu den tatsachlich im Zeitraum 2019 verkauften Immobilien erst im Sommer/Herbst 2020 gemacht werden.

zurück zur Übersicht